Tuesday, 9 March 2010

Phnom Penh

In Phnom Penh angekommen bin ich wie die meisten Backpacker in der Lakeside untergekommen... ein kleines Drogenverseuchtes Viertel. Von Marihuana ueber Opium, Heroin und Kokain bis zu Nutten war alles im Angebot. Fande ich doch etwas arg... aber einen guten Abend Joint konnte man sich ja wenigstens goennen.
Bereits am ersten Abend bin ich das Stadtzentrum einmal abgelaufen... und wenn man sich von den Touristengebieten fern haelt, so ist es eine wunderschoene Stadt. Sonnenuntergang am Fluss beobachtet und zurueck ins Guesthouse...
Am naechsten Morgen den wunderschoenen Koenigspalast angeschaut. Die Silberne Pagoda, ausgelegt mit 5 Tonnen Silberplatten, beherbergt die Schaetze der Koenigsfamilie. Recht beeindruckend fuer so ein armes Land. Danach folgten die traurigen KillingFields der Khmer Rouge Zeit... Nazis im Kleinformat mit etwas mehr Brutalitaet. Am zeitigen Nachmittag ging es zum russischen Markt, der weniger beeindruckend als der weniger touristische Alte Markt im Zentrum war.
Aber da ich im Urlaub gerne laufe, ging es zu Fuss in die Stadt zurueck. Zum Sonnenuntergang wieder am Flussufer habe ich einen Israeli getroffen... nach tollen Unterhaltungen haben wir uns auf dem Rueckweg zum Guesthouse die "gefaehrlichen Viertel" der Stadt angeschaut. Als in Krafmaga unterrichteter israelischer Soldat hatte er keine Bedenken... Aber Zuhaelter mit 1,65m sind auch nicht angsteinfloesend :)
Am naechsten Morgen fuehrte mich meine Reise an die Kueste nach Sihanoukville.

No comments:

Post a comment

Silahkan Komen Rider,